Gastbeitrag von Evelin Wraki, freut euch monatlich wundervolle Kurzgeschichten von ihr zu lesen. Evelin liegt das Schreiben im Blut und ich habe ich ihre tollen Geschichten schon auf Instagram bewundert, wo ich sie auch kennengelernt habe. Dort schrieb sie schon immer wundervolle Alltagsgeschichten aus dem Leben mit viel Humor. Über Hut und Besuch hat sie hier schon geschrieben. Viel Spaß beim Lesen

 

Pullunder über Caban-Jacke, Jeans-Look, Boyy-Tasche

Worüber soll ich schreiben?

 

Also ehrlich es ist zur Zeit nicht leicht. Der Mitbewohner liefert keine Aktionen worüber es sich lohnt zu meckern oder zu schreiben!?

Naja! Vielleicht das leidige Thema fotografieren nimmt wieder mal Tempo auf. Was das heißt?! Wie soll ich es erklären?

Der mir Angetraute tätigt Aussagen wie: “Du siehst heute so toll aus, da machen wir Fotos beim Spaziergang!” Und was passiert dann.

Wir fahren raus in die Natur, in der City ist es dem Herrn unangenehm, wenn Frau sich vor der Kamera dreht und wendet. Oder sich auch mal auf die Straßen wirft. Der Verkehr ist am Wochenende Vormittag sehr überschaubar und in den alten Seitengassen absolut kein Fahrzeug zu sehen.

Außerdem bin ich an Größe und Breite nicht zu übersehen.

Im Wald, auf Felder und Äckern, wo auf weiter Flur sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, da fühlt sich der Mann wohl. Es gibt viele Fotos von mir mitten am Feld ein kleiner Punkt, oder ist das doch eine Feldmaus? Nicht zu erkennen wer, wie oder was da steht im Feld. 

Aber dem Mann, ja dem gefällt es. Er wirft sich selbst mit dem Handy in Action da braucht ihm niemand zu sagen: „Geh doch mal in die Knie, mach von unten die Fotos, halt das Handy anders!“ Nö, nix braucht man da zu sagen.

Der ist dann so flott mit dem Abdrücken, dass es einem schwummerig im Kopf wird und wenn jemand nun glaubt die Fotos wären 1A, dann kann ich nur eins dazu sagen: „Nix da!“ 

Die Hängebäckchen im Gesicht perfekt in Szene gesetzt, das Goderl hängt einem wie beim Truthahn bis auf die Brust und durch die Belichtung sieht man so alt aus, wie man sich noch nie gefühlt hat.

Aber einer ist hochzufrieden und meint: „Sind doch toll geworden die Bilder.“

Am besten Frau schweigt, denn sonst können daraus die besten Meinungsverschiedenheiten entstehen.

Doch mein: „Das liegt im Auge des Betrachters.“ ist unlängst nicht so gut angekommen beim Fotografen. „Mach’s doch besser!“ und er reichte mir das Handy und trat gleichzeitig in den Streik.

Jeglicher Versuch, wie Goderl also Doppelkinn kraulen und Komplimente machen, verläuft im Sande. Der Mitbewohner schmollt.

Nun müssen härtere Tricks zur Besänftigung aufgefahren werden, nur mit der weißen Fahne winken wird da nicht reichen.

Eine richtige Herausforderung, denn nach 37 gemeinsamen Jahren sind schon einige Ideen für eine Versöhnung aufgebraucht. Ausgehen in Form von schick Essen gehen und in einer Bar die Nacht ausklingen lassen, ist zur Zeit nicht möglich.

Also was macht man da? Ich habe mich sozusagen in Schale geworfen, ein bisschen mit dem Hintergedanken, dass er ein Foto von mir schiesst. Was hab ich mich bemüht und alle Geschütze auf gefahren. Wie?! Na ganz einfach, Haare geföhnt, extra mit der Rundbürste, da glänzen sie richtig. Glamouröses Makeup aufgelegt, langen schwarzen Seidenrock mit sexy Oberteil.

Da kann ja nix mehr in die Hose äh schief gehen., habe ja einen Rock an.

Glaubt Frau. Wenn da nicht …..

Ja wenn da nicht? Was gewesen wäre. Sitzen wir doch gemütlich bei einem Gläschen Wein und kleinen feinen Snacks und der Mitbewohner ist besänftigt.

Dauern Unstimmigkeiten bei uns doch eh nicht lange.

„Toll siehst Du in dem Rock aus.“ „Danke Liebling!“ „Die Haare hast Du heute anders, als gestern?!“ „Nein, gar nicht, nur mit der Rundbürste geföhnt. Was meinst Du mit anders?“

Ein Tipp an alle Frauen: Fragt niemals, was meinst Du mit anders? Da kommt nichts Gutes bzw. nicht das was Ihr hören wollt. Glaubt mir und dennoch kann ich es nicht lassen.

„Sehen aus wie ein Blumentopf am Kopf!“ Ohhhh Neiiiiin……

Ich blicke auf den in der Nähe stehenden Blumentopf und überlege kurz, wie er dem Herrn mir gegenüber stehen würde und stehe auf um……..

Soviel möchte ich noch erwähnen, ich schlafe zur Zeit im Ostflügel unseres Reiches und alles andere, erfahrt Ihr in einer anderen Geschichte……

(Die Bilder zur Geschichte sind Outtakes, also fast). 

 

Liebe Grüße Eure Geschichtenerzählerin Evelin @evelinwakri

 

….. und wenn Ihr mehr über Evelin erfahren möchtet, sie hat bei meiner Blogger-Freundin Sabina ein Interview gegeben auf www.oceanblue-style.com/fragen-an-evelin-wakri/ , sehr interessant und absolut authentisch.

Weitere Beiträge

Shirt mit Schulterpolster

Stilblock Shirt von H&M in weiß mit Schulterpolster oversize getragen zur Jeans

Jetzt mach mal halblang …

Meine Bermuda-Shorts ... In diesem Sommer sind die Shorts nicht knackig kurz sondern lang, sitzen locker und gehen bis zum Knie. Sie sind nicht nur für den Sport und Freizeit gedacht, sondern auch business-tauglich. Auch die...

DIY – Eine Tischlampe selber machen

Eine Tischlampe selber bauen, ganz einfach mit wenig Material und Aufwand.

stylisch mit Durchblick

stylisch mit DURCHBLICKWenn man in das gewisse Alter kommt und die Arme nicht lang genug sind ... und es keine Möglichkeit mehr gibt, die Speisekarte oder das Preisschild zu lesen  .... Dann ist es soweit .... wir brauchen eine Sehhilfe .... aber nicht nur zum Lesen...

Gastbeitrag von Ursula: Blaukraut-Salat mit Orange und Misodressing

Blaukraut-Salat mal anders mit Orange und Misodressing, ausprobiert von Ursula Gaia auf Stilblock

Ich bin Ela, zwar nicht groß, aber voller Ideen.

Kein Stück ist bei mir sicher. Es wird alles verwendet und verschiedenartig gestylt oder dekoriert.

Lass Dich auf meinem Blog inspirieren, ob Frau oder Mann … Haus oder Garten ….

Hab STIL und BOCK drauf!

Falls Du Dir mit Deinem Outfit nicht sicher bist, tritt mit mir in Kontakt und gemeinsam finden wir Deinen Style!

Folge uns

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: